Damals, als ich mich bei Twitter anmeldete, und die Welt der Smartphones für mich noch völlig unbekannt war – was waren das für traurige Zeiten. Dann kamen die ersten Treffen mit anderen Twitterern und denen schien ihr Smartphone immer an die Hand gewachsen. Alle konnten sie von unterwegs twittern. Ich stand daneben und musste mir in meinem Notizbuch (= Kopf) alles merken, was ich dann später twittern wollte. Das war 2009.

Heute habe ich natürlich ein Smartphone und nutze Twitter von unterwegs. Anders wäre es für mich nicht mehr vorstellbar. Auf meinem Weg durch die Smartphone-Welt von Nokia ist es für mich daher immer einer der ersten Schritte, die neuen Spielzeuge auf Twitter-Clients zu testen. Wie sehen die aus, was können sie, wie fühlen sie sich an?

Symbian

Im Grunde brauchst du als Symbian-Nutzer nicht zwingend eine Twitterapp, wenn du das vorinstallierte “Soziales Netzwerk” nutzt. Hiermit kannst du deinen Twitteraccount und dein Facebook verbinden, aus der Anwendung kannst du twittern und antworten sowie DM lesen und beantworten. Du kannst Bilder aus der Galerie oder auch frisch geschossene Snaps posten, bei Facebook deinen Status aktualisieren etc. Also alles, was du brauchst, auf einen Blick, wobei du auch noch die Wahl hast zwischen der Ansicht beider Konten (Twitter und Facebook) oder nur eines Kontos. Allerdings ist das allseits beliebte Faven nicht möglich und Retweets etwas umständlich.

Wenn dir das zu frickelig ist, kannst du bei Symbian auch andere Clients für Twitter finden. Einer, der auch noch gratis ist, ist TwimGo. Hiermit kannst du neben den bekannten Features auch deinen Standort posten und verschiedene Accounts verwalten.

Das, was landläufig neudeutsch als “State of the Art” bezeichnet wird, ist Gravity. Diese App lässt nun wirklich kaum noch Wünsche offen. Da sie relativ hochpreisig ist, kannst du sie erst einmal 10 Tage lang kostenlos testen.

Windows Phone

Die Integration der sozialen Netzwerke bei Windows Phone ist ja einer der zahlreichen Punkte, die immer wieder lobend erwähnt werden. Allerdings bist du mit einer App für Twitter bei Windows Phone nicht schlecht bedient, da die ursprüngliche Konfiguration vieles von dem, was Twitter unterwegs ausmacht, (noch!) nicht bietet.

Mein persönlicher Favorit ist Seesmic. Zwar ist die Einrichtung anfangs etwas umständlich, dafür ist die App an sich sehr übersichtlich. Was mir besonders gut gefällt ist, dass die DM nicht einfach hintereinander aufgereiht sind, sondern Unterhaltungen mit anderen Usern zusammengefasst sind. Außerdem kann ich mir Live Tiles auf die Startseite legen, komme vom Live Tile “Replies” aber auch ganz easy in die Timeline, Nachrichten oder Listen. Schick. Seesmic ist kostenlos zu haben.

Ein weiterer sehr schöner (im Sinne von #hach-schön!) Client ist Twitter für Windows Phone. Das ist die offizielle Twitter-App, die es auch für andere Betriebssysteme gibt. Sie kommt im klassischen hellblauen Twitterlook daher und ist intuitiv zu bedienen. Schlicht, schön, kostenlos.

Meine letzte Empfehlung ist MoTweets. Auch diese App hält sich an die klassischen Farben und Einstellungen.  Du kannst bis zu sechs Konten damit bespielen, aus den bekannten Bilder-Diensten und Short-Link-Diensten wählen und darüber hinaus ein Live Tile auf der Startseite ablegen. Leider lädt sie manchmal etwas langsam. Ansonsten jedoch ein schönes Stück für Windows Phone und ebenfalls kostenlos.

Welche Twitterapps benutzt ihr denn so und was twittert ihr von unterwegs?