Ende Februar versammelt sich jährlich die weltweite Mobilfunk-Industrie auf dem dem Mobile World Congress in Barcelona, dem wichtigsten Treffen der Branche. Wie schon im Vorjahr gab es vor der offiziellen Eröffnungsveranstaltung der Messe schon eine Nokia Pressekonferenz. Heute früh um Punkt 8:30 Uhr eröffnete Nokia CEO Stephen Elop die Pressekonferenz in Barcelona, um das Nokia Portfolio vorzustellen. Das beinhaltet die beiden neuen Smartphones Nokia Lumia 520 und Lumia 720 sowie neue HERE-Features. Mehr Details erfahrt ihr nach dem Klick.

Nokia CEO Stephen Elop betonte, dass es darum geht das Nokia Portfolio zu erweitern. Neue Kundensegmente sollen erreicht, indem  die Technik der Oberklasse weiter auf Smartphones im mittleren Preissegment ausgedeht werden soll. So wurden einige Elemente vom Nokia Lumia 920 und dem Lumia 820 auf die neuen, schlankeren Windows Phone 8 Modelle Nokia Lumia 520 und Lumia 720 übertragen. Kombiniert mit ein paar neuen Innovationen ist ein umfangreiches und farbenfrohes Nokia-Portfolio entstanden.

Auftakt der Pressekonferenz

Den Auftakt der Pressekonferenz machte ausnahmsweise mal kein Smartphone. Das Nokia 105 ist der Nachfolger des mehr als 100 Millionen mal verkauften Nokia 1280. Es beinhaltet Standardfunktionen wie ein FM-Radio oder eine Taschenlampe. Der Akku hat eine Laufzeit von einem Monat und das Telefon soll für 15 EUR (plus Steuern etc.) auf den Markt kommen. Das Nokia 105 soll vor allen diejenigen ansprechen, die noch kein Telefon haben. Das günstige Nokia 301 kombiniert die Interneteigenschafter der Asha-Serie und von der Lumia Reihe inspirierte Kamerafunktionen.

Nokia Lumia 720

Der Höhepunkt der Pressekonferenz war die Vorstellung des Nokia Lumia 720. Es vereint hochwertige Kamera-Optik und –Funktionen, neueste Musik- und Navigationsdienste sowie die Social Media Integration von Windows Phone 8. Das Nokia Lumia 720 kombiniert eine exklusive 6,7 Megapixel Optik von Carl Zeiss mit Nokias größter f1.9 Blende. So entstehen auch bei schlechten Lichtverhältnissen für gestochen scharfe Bilder auch. Die leistungsstärkste Nokia Frontkamera mit 1,3 Megapixeln in HD-Qualität mit Weitwinkel-Aufnahme eignet sich perfekt für Gruppenfotos mit Freunden oder Video-Anrufe via Skype. Mit leistungsstarker Hardware und den Nokia Kamera-Apps wie Cinemagramm oder Intelligente Bilder ermöglicht das Lumia 720 spielend tolle Bilder aufzunehmen und zu teilen. Bei der neuen Funktion für Selbstportraits spricht das Smartphone zum Benutzer, in welche Richtung das Smartphone geschwenkt werden muss, damit er im Mittelpunkt des Bildes steht.

Das Nokia Lumia 720 wird in fünf ausdrucksstarken Farben erhältlich sein und ist eine stylische Interpretation von Nokias preisgekröntem Unibody-Design. Das leicht gewölbte 4,3 Zoll große Clear Black Display mit besonders berührungs-empfindlichem Touchscreen ist extrem reaktionsschnell und auch bei starker Lichteinstrahlung und aus weiten Betrachtungswinkeln gut lesbar. Ein optionales Cover ermöglicht die innovative Wireless Charging Technologie, die erstmals im Nokia Lumia 920 Anwendung fand. Der integrierte 8 GB Speicher kann über eine SD-Karte auf 64 GB erweitert werden.

Nokia Lumia 520

Das Nokia Lumia 520 ist das preisgünstigste Windows Phone 8 Smartphone von Nokia und bietet ein Nutzererlebnis, welches sonst  nur bei High-End Smartphones anzutreffen ist. Die 5 Megapixel-Kamera wird mit den Nokia Kamera-Apps wie Panorama und Cinemagraph kombiniert, wie sie 2012 mit dem Nokia Flaggschiff Lumia 920 vorgestellt wurden. Der 4 Zoll große Touchscreen ist besonders berührungs-empfindlich und bietet sehr schnelle Reaktionszeiten. Es verfügt über einen 1 Gigahertz Dualcore Prozessor und ist mit 8 GB Speicher ausgestattet. Über eine SD-Karte kann der Speicher bis auf 64 GB erweitert werden.

Das Nokia Lumia 520 wird in den Farben Gelb, Rot, Cyan, Weiß und Schwarz in Deutschland voraussichtlich im 2. Quartal 2013 zum Preis von 199 Euro (inklusive Steuern, ohne Vertrag) erhältlich sein.

HERE-Neuerungen

Zukünftig werden Sight und Location noch weiter zusammenwachsen. Dann wird es möglich sein, den Nokia City-Kompass zu nutzen, gleichzeitig aber auch den eingenen Standpunkt auf der Übersichtskarte zu sehen. Außerdem wird die ganze HERE-Suite mit seinen unterschiedlichen Diensten demnächst auf Windows Phones von nicht Nokia-Herstellern ausgedeht. Weiterhin wird es für das FirefoxOS erhältlich sein.

Die App PlaceTag ermöglicht uns das, was wir früher auf die Rückseiten unserer entwickelten Fotos geschrieben haben. Es ermöglicht, Bilder mit selbst gewählten Informationen zu versehen. Danach können die Bilder als Postkarten exportiert und versendet werden.

Das kabellose Laden der Smartphones brachte Nokia viel Lob ein. Ein Gerät zum Laden einfach nur beiseitelegen zu müssen, ist sehr intuitiv. Der neue Wireless Charging Car Holder kombiniert jetzt Navigation mit dem Ladevorgang. Im Auto könnt ihr euer Smartphone an dem Gerät befestigen und das Smartphone als Navi benutzen, gleichzeitig wird dabei euer Smartphone aufgeladen.

All diese Neuerungen haben vor allem ein Ziel: die Barrieren im Alltag immer weiter abzubauen und die Technik so nutzen zu können, wie wir uns gewöhnlich verhalten.

Wie gefallen euch die Neuvorstellungen? Und wenn ihr Fragen zu den Produkten habt, dann stellt sie in den Kommentaren.