Es ist schon eine Weile her, seit wir das letzte Mal über den Blogger-Tellerrand schauten und ein empfehlenswertes Blog im Community Report präsentierten. Das soll jedoch nicht bedeuten, dass uns die (empfehlenswerten) Blogs ausgehen! Die Nachrichtenlage lies in den vergangenen Wochen lediglich keinen weiteren Report zu. Das ändern wir heute und stellen euch Johannes von windowsphoner.de vor.

Johannes kennt sich in der Welt der mobilen Betriebssysteme bestens aus und betreibt nicht nur ein Blog rund um Windows Phone, sondern schreibt auch über Themen aus anderen Smartphone-Welten. Im Interview erzählt er uns, wie alles begann und an welchen Projekten er sonst noch arbeitet.

Was machst du, wenn du gerade nicht bloggst, twitterst oder facebookst…?

Die meiste Zeit des Tages trifft man mich am PC an. Mit dem Internet habe mir ein fesselndes Arbeitsumfeld gewählt, dass für mich nur selten stressig wird. Ich verbringe aber auch einen guten Teil meiner Freizeit am PC. So spiele ich immer wieder gerne eine Runde Civilization. Außerdem bin ich totaler Serienjunkie. Ich spar mir lieber eine lange Aufzählung – aktuelle Highlights sind für mich aber Mad Men, Game of Thrones und The Walking Dead. Um wieder mehr an die frische Luft zu kommen, hab ich letztes Jahr außerdem den Golfsport aufgenommen und freue mich daher sehr auf besseres Wetter.

Wann hast du mit dem Bloggen begonnen und was war der Auslöser?

1998 habe ich meine erste Domain registriert und in den Folgejahren mit HTML, CSS und PHP herumgespielt. 2004 – noch als Student – habe ich mich dann selbstständig gemacht. Mein Ziel war es irgendetwas mit eigenen Internetprojekten zu machen. So bin ich dann 2005 dazu gekommen meinen ersten Blog zu starten: internetmarketing-news.de. Gestartet hatte ich diesen einfach nur, weil es damals noch niemand anderes gemacht hat. Ich habe nie versucht mit dem Blog groß Geld zu verdienen, aber er hat mir viele wertvolle Kontakte und Erkenntnisse eingebracht. Außerdem habe ich so das Bloggen gelernt und gemerkt wie viel Spaß mir das doch macht. Insbesondere dann, wenn ich noch in 2-3 Sätzen meine eigene Meinung dazugeben kann. Egal ob diese dann positiv oder negativ ausfällt.

Du betreibst auch zu anderen mobilen Betriebssystemen jeweils eigene Blogs. Warum diese Trennung durch unterschiedliche Seiten?

Ich halte sehr viel davon sich auf einer Seite auf ein Betriebssystem zu beschränken. So überfällt man viele Nutzer nicht mit 20-30 Nachrichten am Tag und kann sich voll auf die Darstellung eines Thema konzentrieren. Auf der anderen Seite möchte und kann ich mich nicht finanziell abhängig von einem Thema, System oder Hersteller machen. Wenn ich es für angebracht halte, möchte ich auch problemlos sehr kritisch über etwas bloggen können. Weshalb ich mich selber noch viel einem Konkurrenz-System von Windows Phone widme. Hinzu kommen dann noch völlig andere Projekte in denen ich auch ganz andere Fähigkeiten und Kenntnisse einbringen kann. So betreibe ich zum Beispiel auch eine Seite über Kreuzfahrten: auf-kreuzfahrt.de. Wie bei möglichst allen Dingen auch hier aus Interesse am Thema. Ich bin ja in Papenburg heimisch. Manchen als Standort der im Kreuzfahrtschiffbau tätigen Meyer Werft bekannt.

Wie funktioniert die Koordination der Inhalte für die vielen Blogs im Team?

Ich wohne in Papenburg – oder besser gesagt am “Ende der Welt”. Nicht unbedingt der beste Ort um Blogger mit Themenfokus “Smartphone, Gadgets, Tablet, etc.” zu finden. Insofern habe ich gleich auf ein externes Büro verzichtet und arbeite auch selber nur aus dem heimischem “Arbeitszimmer”. Ich bin auch kein großer Fan von Telefonaten. Das passt auch nicht wirklich gut zu meinen eigenen Arbeitszeiten. Meist lege ich erst gegen 11 Uhr los und bin gegen 12 Uhr halbwegs aufgetaut. Dafür wird es dann aber Abends oft länger und es kommt immer wieder vor, dass ich nach Mitternacht noch einen Beitrag schreibe. Meine Kommunikationsmittel der Wahl sind daher vor allem E-Mail und insbesondere Skype.

Wie unterstützt dich dein Smartphone bei der Arbeit am Blog und welches Modell nutzt du aktuell?

Ich nutze aktuell das Nokia Lumia 920 sowie das Galaxy Nexus. Außerdem habe ich kürzlich ein Apple iPhone 4S gewonnen. Das bringt mich in die angenehme Situation die drei großen Betriebssysteme gut zu kennen und jederzeit gegeneinander testen zu können. Hauptsächlich nutze ich die ersten beiden. Das aber in relativ wahlloser Reihenfolge.

Dank Smartphone komme ich immer an einen aufgeräumten Arbeitsplatz. Meine E-Mails sind bereits gelesen und archiviert. Auch mein Feed-Reader ist bereits um Belanglosigkeiten bereinigt und ich kann mich direkt den spannenden Neuigkeiten widmen. Auch Skype-Chat nutze ich gerne unterwegs. Davon abgesehen sind die sozialen Netzwerke mobil das wichtigste Thema für mich. Bloggen über Smartphone oder Tablet kommt für mich hingegen bisher nicht in Frage, da braucht es schon eine ordentliche Tastatur um meine Nerven zu schonen.

Tauschst du dich mit anderen Bloggern aus und schaust auch mal bei “der Konkurrenz” vorbei?

Als Blogger scheint man dieser Tage ja einer der letzten Nutzer von Feed-Readern zu sein. Ich habe dort eine ganze Reihe von Blogs zu meinen Themen drin. Am meisten beeindruckt mich The Verge. Dort geht man mit einer Professionalität und Qualität an die Berichterstattung, von der wir in Deutschland noch viel lernen können. Die Bezeichnung Blog trifft The Verge aber sicherlich auch nicht mehr optimal.

Hast du einen Lieblingsplatz zum Bloggen?

Auf jeden Fall – allerdings auch einen sehr langweiligen: Mein eigenes Büro und mein PC. Wenn ich unterwegs bin, hasse ich es an meinem Laptop arbeiten zu müssen. Ich kann mir ein Leben ohne zwei Displays gar nicht mehr vorstellen. Ich würde mir eher noch ein Drittes dazustellen wollen. Die Produktivitätssteigerung ist schon enorm.

Welches war dein erstes Nokia und welches bleibt dein Alltime Favorite?

Mein erstes Nokia war auch mein erstes Handy – das Nokia 3310. In meiner Lieblingsfarbe blau. Das dürfte 2001 gewesen sein. Es ist schwer einen Alltime Favorite zu nennen. Ich habe mich aber total in die letzten Nokia-Modelle in der Farbe Cyan verguckt. Ein zeitloses Design gepaart mit einer sehr erfrischenden Farbe. Da kommt bei mir fast ein wenig Karibik-Feeling auf. Erfreulicherweise kommt das 920 nun wohl auch endlich in dieser Farbe nach Deutschland. Ich hoffe, dass man auch weiter an dieser Farbe festhält.

 

Wir danken Johannes für das Interview und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg bei seinen zahlreichen Blogs! Wenn ihr Fragen an ihn habt, dann zögert nicht, sie in den Kommentaren zu stellen! Auch Vorschläge für weitere Blogs, die ihr hier gerne sehen würdet, nehmen wir gerne entgegen!